Nahrungsmittelzusatzstoffe - E 100 bis E 1518

Submitted by Gernot Wittrock on Do, 07/17/2008 - 11:24

E 100 Kurkumin OKA!
Natürlicher, pflanzlicher gelber Farbstoff aus Gelb- oder Kurkumawurzeln, synthetische Herstellung möglich.
In hohen Dosen Förderung des Gallenflusses.

E 101 Riboflavin, Vitamin B12, Lactoflavin OKG
Natürlicher, pflanzlicher gelber Farbstoff. Überwiegend chemisch-synthetische Herstellung.

E 101a Riboflavin-5-phoshat, Lactoflavin Phosphatester OKG
Farbstoff. Chemische Modifikation von Riboflavin, siehe Riboflavin E 101.

E 102 Tartrazin OKA!RG
Künstlicher, gelber Azofarbstoff.
Für Allergiker, die auf Aspirin oder Benzoesäure (E 210) reagieren oder für Asthmatiker allergieauslösend.
ADI-Wert: maximal 7,5 mg/kg Körpergewicht.

E 104 Chinolingelb OKA!
Künstlicher, gelber Farbstoff. ADI-Wert: maximal 10 mg/kg Körpergewicht. Möglicherweise wie reines Chinolin tumorfördernd. In den USA für Lebensmittel verboten.

E 110 Sunsetgelb FCF, Gelborange S OKA!RG
Künstlicher, oranger Azofarbstoff. ADI-Wert: maximal 0-2,5 mg/kg Körpergewicht.
Nierentumore bei Tierversuchen in hohen Dosen.
Könnte auch an der Auslösung von Hautreaktionen (Neurodermitis) und Asthma beteiligt sein.

E 120 Cochenille, Karminsäure, Karmin, Carmin OKA!
Natürlicher, tierischer, roter Farbstoff aus Schildläusen. ADI-Wert: maximal 5 mg/kg Körpergewicht

E 122 Azorubin, Carmoisin OKA!
Künstlicher, roter Azofarbstoff. ADI-Wert: maximal 4 mg/kg Körpergewicht.
Könnte auch an der Auslösung von Hautreaktionen (Neurodermitis) und Asthma beteiligt sein.

E 123 Amaranth !!!!!!!!!A!
Künstlicher, roter Azofarbstoff. ADI-Wert: maximal 0,8 mg/kg Körpergewicht.
Nur für Fischrogen, Aperitifweine und Spirituosen zugelassen.
Bei Tierversuchen kam es zu Kalkablagerungen in den Nieren.
Könnte auch an der Auslösung von Hautreaktionen (Neurodermitis) und Asthma beteiligt sein.
In den USA wegen Krebsverdacht verboten.

E 124 Cochenillerot A, Ponceau 4R OKA!
Künstlicher, roter Azofarbstoff. ADI-Wert: maximal 0,4 mg/kg Körpergewicht.
Könnte auch an der Auslösung von Hautreaktionen (Neurodermitis) und Asthma beteiligt sein.

E 127 Erythrosin !!!!!!!!!A!
Künstlicher, roter Farbstoff. ADI-Wert: maximal 1,0 mg/kg Körpergewicht.
Nur für kandierte Kirschen, Obstsalat mit Kirschanteil oder Cocktailkirschen zugelassen.
Beeinflusst die Schilddrüse durch Abgabe von Jod. Im Tierversuch teilweise Schilddrüsenkrebs.
Möglicherweise ein Auslöser für das Hyperkinetische Syndrom (auch Zappelphilipp). Möglicherweise nierenschädigend.

E 128 Rot 2G OKA!
Künstlicher, blauroter Azofarbstoff. ADI-Wert: maximal 0,1 mg/kg Körpergewicht.
Zugelassen nur für Hackfleisch mit pflanzlichem Anteil oder Frühstückswurst mit Getreide zugelassen.
Könnte auch an der Auslösung von Hautreaktionen (Neurodermitis) und Asthma beteiligt sein.
Möglicherweise ein Auslöser für das Hyperkinetische Syndrom (auch Zappelphilipp).

E 129 Allurarot AC ?A!
Künstlicher, roter Azofarbstoff.

E 131 Patentblau V OK
Künstlicher, blauer Farbstoff.

E 132 Indigotin, Indigokarmin OKA!
Künstlicher, blauer Farbstoff.
In hohen Dosen im Tierversuch Erbgutschäden bei gleichzeitiger Aufnahme von Natriumnitrit.

E 133 Brillantblau FCF OK
Künstlicher, blauer Farbstoff.

E 140 Chlorophylle und Chlorophylline OK
Natürlicher, pflanzlicher, grüner Farbstoff aus Blättern und Gräsern.

E 141 Kupferhaltige Koplexe der Chlorophylle und Chlorophylline OK
Natürlicher, pflanzlicher, grüner Farbstoff aber künstlich mit Kupfer angereichert.
In Verbindung mit anderen kupferhaltigen Lebensmitteln kann eine gesundheitsschädliche Anreicherung von Kupfer im Blut entstehen.

E 142 Grün S ?
Künstlicher, grüner Farbstoff.

E 150a Einfacher Zuckerkulör, Zuckerkulör (Karamel) OKG
Natürlicher, pflanzlicher, brauner Farbstoff.

E 150b Sulfitlaugen-Zuckerkulör, Zuckerkulör OKG
Künstlicher, brauner Farbstoff auf pflanzlicher Basis (Zucker). Herstellung unter Verwendung von Laugen und Sulfit.

E 150c Ammoniak-Zuckerkulör, Zuckerkulör !!!!G
Künstlicher, brauner Farbstoff auf pflanzlicher Basis (Zucker). Herstellung mit Hilfe von Ammoniak.
Die Nebenprodukte lösten in Tierversuchen bei hohen Konzentrationen Krämpfe und Senkung der Lymphozytenzahl aus.

E 150d Ammonsulfit-Zuckerkulör, Zuckerkulör !!!!G
Künstlicher, brauner Farbstoff auf pflanzlicher Basis (Zucker). Ammoniumsulfit hilft bei der Herstellung.
Eine giftige Verbindung, die enthalten sein kann, führte im Tierversuch zu Krämpfen und Blutbildveränderungen.

E 151 Brillantschwarz BN, Schwarz PN OKA!
Künstlicher, schwarzer Azofarbstoff.

E 153 Pflanzenkohle OK
Natürliche, aus Pflanzenasche gewonnen.
Nur für die Oberflächenbehandlung von Morbier-Käse zugelassen.

E 154 Braun FK OKA!
Künstliche, braune Mischung verschiedener Azofarbstoffe.
Nur für geräucherte Heringe aus England und Norwegen zugelassen.

E 155 Braun HT OKA!
Künstlicher, brauner Azofarbstoff.

E 160a Carotine, gemischte Carotine, Beta-Carotin OKG
Künstliche, orange Farbstoffe, die auch in der Natur vorkommen(z.B. in Karotten).
Im Körper Umwandlung in Vitamin A, bei Überdosierung bekommt die Haut einen gelblichen Stich.

E 160b Annatto, Bixin, Norbixin, Carotinoid ?G
Natürliche, pflanzliche, orange Farbstoffe aus den Samenkrusten des Annatto- oder Orleansstrauchs.

E 160c Paprikaextrakt, Capsanthin, Capsorbin, Carotinoid OK
Natürlicher, pflanzlicher, orangeroter Farbstoff aus der Paprikaschote.

E 160d Lycopin, Carotinoid OK
Natürlicher, pflanzlicher oder auch künstlich hergestellter, roter Farbstoff aus Tomaten.

E 160e Beta-apo-8'-Carotinsäure (C30), Carotinoid ?
Künstlicher Farbstoff.

E 160f Beta-apo-8'-Carotinsäure (C30) Ethylester, Carotinoid ?
Künstlicher Farbstoff.

E 161b Lutein, Xanthophyll ?
Natürlicher Farbstoff.

E 161g Canthaxanthin, Xanthophyll !!!!
Künstlicher, gelboranger bis roter Farbstoff.
Nur für Straßburger Wurst zugelassen, da er als Hautbräunungsmittel (Tablettenform) zu Ablagerungen in der Netzhaut führte.

E 162 Beetenrot, Betanin OK
Natürlicher, pflanzlicher, roter Farbstoff aus der Roten Beete.

E 163 Anthocyane OK
Natürliche, pflanzliche, hellrosa bis dunkelblaue Farbstoffe aus zahlreichen Obst- und Gemüsesorten.

E 170 Calciumcarbonat (Kreide) OK
Natürlicher, mineralischer, weißer Farbstoff, Säuerungsmittel und Rieselhilfe.
Als einziger Farbstoff für Öko-Lebensmittel zugelassen.

E 171 Titandioxid OK
Künstlicher, mineralischer, weißer Farbstoff.

E 172 Eisenoxid, Eisenhydroxide OK
Künstliche, mineralische, gelbe, rote oder schwarze Farbstoffe.

E 173 Aluminium OKRG
Künstlicher, silber-grauer, mineralischer Farbstoff.
Zugelassen nur für Überzüge von Zuckerwaren zur Dekoration von Kuchen und Feingebäck. Kann vom Körper aufgenommen werden, wobei Nierenkranke Aluminium im Körper anreichern können.

E 174 Silber !!!!
Natürlicher, mineralischer und silberner Farbstoff, Konservierungsstoff und Entkeimungsmittel.
Zugelassen nur für Überzüge von Süßwaren, Verzierungen von Pralinen und für Liköre. Wird nur langsam über die Nieren wieder ausgeschieden, kann sich daher im Gewebe ablagern und bei Verzehr mehrerer Gramm zu Vergiftungen führen.

E 175 Gold !!!!
Natürlicher, mineralischer, goldener Farbstoff.
Zugelassen nur zur Verzierung von Konfekt und Pralinen und für Liköre. Kann zu Störungen des Blutbildes führen.

E 180 Litholrubin BK !!!!A!
Künstlicher, roter Azofarbstoff.
Nur für Käserinde zugelassen, auch wenn sie mitgegessen werden kann.

E 200 Sorbinsäure OKA!
Künstlicher Konservierungsstoff mit leicht saurem Geschmack.
Kommt auch als natürliche Fettsäure in Lebensmitteln vor.

E 202 Kaliumsorbat, Sorbinsäure OKA!
Künstlicher Konservierungsstoff. Kaliumverbindung der Sorbinsäure.

E 203 Calciumsorbat, Sorbinsäure OKA!
Künstlicher Konservierungsstoff. Calciumverbindung der Sorbinsäure.

E 210 Benzoesäure !!!!A!
Künstlicher Konservierungsstoff. Auch als natürlicher Stoff in Lebensmitteln zu finden.
Verwendung vorwiegend in Fisch- und Salatprodukten. Geschmacksbeeinträchtigung bei Fertigprodukten möglich.
Kann bei Personen mit Asthma, Heuschnupfen oder Hautallergien allergische Reaktionen auslösen.

E 211 Natriumbenzoat, Benzoesäure !!!!A!
Künstlicher Konservierungsstoff. Natriumverbindung der Benzoesäure.

E 212 Kaliumbenzoat, Benzoesäure !!!!A!
Künstlicher Konservierungsstoff. Kaliumverbindung der Benzosäure.

E 213 Calziumbenzoat, Benzoesäure!!!!A!
Künstlicher Konservierungsstoff. Calciumverbindung der Benzoesäure.

E 214 Ethyl-p-hydroxybenzoat, PHB-Ester !!!!A!
Künstlicher Konservierungsstoff. Verbindung der Benzoesäure.
Hauptsächlich eingesetzt in Feinkostsalaten und Fischprodukten.
Deutliche Geschmacksbeeinträchtigung. Kann auf der Zunge betäubend wirken.
Im Tierversuch wurde eine betäubende, gefäßerweiternde und krampfauslösende Wirkung festgestellt.

E 215 Natriumethyl-p-hydroxybenzoat, PHB-Ester !!!!A!
Künstlicher Konservierungsstoff. Verbindung der Benzoesäure.

E 216 Propyl-p-hydroxybenzoat, PHB-Ester !!!!A!
Künstlicher Konservierungsstoff. Verbindung der Benzoesäure.

E 217 Natriumpropyl-p-hydroxybenzoat, PHB-Ester !!!!A!
Künstlicher Konservierungsstoff. Verbindung der Benzoesäure.

E 218 Methyl-p-hydroxybenzoat, PHB-Ester !!!!A!
Künstlicher Konservierungsstoff. Verbindung der Benzoesäure.

E 219 Natriummethyl-p-hydroxybenzoat, PHB-Ester !!!!A!
Künstlicher Konservierungsstoff. Verbindung der Benzoesäure.

E 220 Schwefeldioxid !!!!RG
Künstlicher Konservierungsstoff.
Einsatz vorwiegend in Kartoffelerzeugnissen, Weißweinen und Trockenfrüchten.
Behindert die Aufnahme von Vitamin B1 und kann zu Kopfschmerzen und Übelkeit führen(ab 25 mg o Liter Wein). Bei Asthmatikern kann das sogenannte "Sulfit-Asthma" hervorgerufen werden. Aus gesundheitlichen Gründen sollte Niemand mehr als 0,7 mg pro kg Körpergewicht aufnehmen (!weniger als 2 Gläser eines entsprechenden Weines!).

E 221 Natriumsulfit, Schwefeldioxid !!!!RG
Künstlicher Konservierungsstoff. Natriumverbindung der schwefeligen Säure.

E 222 Natriuhydrogensulfit, Schwefeldioxid !!!!RG
Künstlicher Konservierungsstoff. Natriumhydrogenverbindung der schwefeligen Säure.

E 223 Natriummetabisulfit, Schwefeldioxid !!!!RG
Künstlicher Konservierungsstoff. Natriummetaverbindung der schwefeligen Säure.

E 224 Kaliummetabisulfit, Schwefeldioxid !!!!RG
Künstlicher Konservierungsstoff. Kaliummetaverbindung der schwefeligen Säure.

E 226 Calciumsulfit, Schwefeldioxid !!!!RG
Künstlicher Konservierungsstoff. Calciumverbindung der schwefeligen Säure.

E 227 Calciumhydrogensulfit, Schwefeldioxid !!!!RG
Künstlicher Konservierungsstoff. Calciumhydrogenverbindung der schwefeligen Säure.

E 228 Kaliumhydrogensulfit, Schwefeldioxid !!!!RG
Künstlicher Konservierungsstoff. Kaliumhydrogenverbindung der schwefeligen Säure.

E 230 Biphenyl, Diphenyl !!!!!!!!!
Künstlicher Konservierungsstoff.
Zugelassen nur gegen Schimmel- und Pilzbefall der Schalen von Zitrusfrüchten oder für deren Einwickelpapiere. Auch als Pestizid zugelassen.
Bei hohen Konzentrationen wurden im Tierversuch innere Blutungen und Organveränderungen ausgelöst.
I Einzelfällen schon bei Hautkontakt allergieauslösend!

E 231 Orthophenylphenol !!!!!!!!!
Künstlicher Konservierungsstoff. Siehe E 230.

E 232 Natriumorthophenylphenol, Orthophenylphenol !!!!!!!!!
Künstlicher Konservierungsstoff. Siehe E 230.

E 234 Nisin !!!!
Künstlicher Konservierungsstoff mit antibiotischer Wirkung. Herstellung durch Mikroorganismen.
Zugelassen nur für Gries- und Tapiokapudding, gereiften Käse, Mascarpone (Rahmfrischkäse) und Schmelzkäse.
Umstrittene aber mögliche Bildung von resistenten Krankheitserregern.

E 235 Natamycin !!!!
Künstlicher Konservierungsstoff mit antibiotischer Wirkung. Herstellung durch Mikroorganismen.
Zugelassen nur für die Oberflächenbehandlung (darf nicht mehr als 5 mm in die Lebensmittel eindringen) von Käse und getrockneten, gepökelten Wurstwaren und als Arzneimittel z.B. gegen Pilzinfektionen der Haut.
Bei zu häufiger Aufnahme durch Lebensmittel verliert es seinen therapeutischen Wert.
Umstrittene aber mögliche Bildung von resistenten Krankheitserregern.

E 239 Hexamethylentetramin !!!!A!
Künstlicher Konservierungsstoff, hergestellt aus Ammoniak und Formaldehyd.
Zugelassen nur für Provolone-Käse bis zu einer Restmenge von 25 mg pro kg, als Arzneimittel zur Desinfektion der Haut und der Harnwege und als Konservierungsstoff zur äußerer Anwendung in Kosmetika.

E 242 Dimetyldicarbonat ?
Künstlicher Konservierungsstoff.
Zugelassen zur Entkeimung bei der Abfüllung von alkoholfreien Getränken, alkoholfreiem Wein und Flüssigteekonzentraten.
Zersetzt sich u.a. in geringe Mengen des giftigen Methylcarbamat. Darf nur unterhalb der Nachweisgrenze im Getränk enthalten sein, daher keine Kennzeichnungspflicht.

E 249 Kaliumnitrit !!!!
Künstlicher Konservierungsstoff. Siehe E 250.
E 250 Natriumnitrit, Nitritpökelsalz !!!!
Künstlicher Konservierungsstoff.
Zugelassen nur für gepökelte Fleischerzeugnisse (z.B. Speck, Kassler, gekochter Schinken und fast alle rötlichen Wurstwaren). Behindert den Sauerstofftransport im Blut, hierbei besondere Gefahr für Säuglinge. Zusammen mit Eiweißbestandteilen und Temperaturen über 130 Grad Celsius können sich krebserregende Nitrosamine bilden, daher rät die Deutsche Krebshilfe solche Lebensmittel weder zu grillen, zu braten noch zu überbacken und im allgemeinen so selten wie möglich überhaupt zu essen.

E 251 Natriumnitrit, Nitrat !!!!
Künstlicher Konservierungsstoff.
Kann bei Säuglingen Blausucht (Sauerstoffmangel) verursachen. Gefahr bei Umwandlung in Nitrit, dazu siehe E 250.

E 252 Kaliumnitrat, Nitrat !!!!
Künstlicher Konservierungsstoff.
Kann bei Säuglingen Blausucht (Sauerstoffmangel) verursachen. Gefahr bei Umwandlung in Nitrit, dazu siehe E 250.

E 260 Essigsäure OK
Künstliches Säuerungsmittel, dass mit Hilfe von Mikroorganismen hergestellt wird.

E 261 Kaliumacetat, Salz der Essigsäure OK
Natürliches, pflanzliches oder künstliches Säuerungsmittel. Kaliumverbindung der Essigsäure (E 260).

E 262 Natriumacetat, Salz der Essigsäure OK
Natürliches, pflanzliches oder künstliches Säuerungsmittel. Natriumverbindung der Essigsäure (E 260).

E 263 Calciumacetat, Salz der Essigsaure OK
Künstlichs Säuerungsmittel. Calciumverbindung der Essigsäure (E 260)

E 270 Milchsäure OKG
Künstliches Säuerungsmittel.
Auch für Öko-Lebensmittel zugelassen. Kann bei Neugeborenen zu Stoffwechselstörungen führen, wenn sie noch nicht ausreichend entwickelt (Verdauungstrakt) sind, daher ist in Säuglingsnahrung nur die unbedenkliche L(+)-Milchsäure zugelassen.

E 280 Propionsäure !!!!G
Künstlicher Konservierungsstoff.
Zugelassen für abgepacktes, geschnittenes Brot, dänisches Polsebröd und vorverpackte Feinbackwaren, z.B. Kuchen und Kekse.
In Tierversuchen an Ratten bildeten sich krebsähnliche Veränderungen des Vormagens. 1988 in Deutschland verboten aber seit 1996 durch die EU wieder zugelassen.

E 281 Natriumpropionat, Propionsäure !!!!
Künstlicher Konservierungsstoff. Natriumverbindung der Propionsäure (E 280).

E 282 Calciumpropionat, Propionsäure !!!!
Künstlicher Konservierungsstoff. Calciumverbindung der Propionsäure (E 280).

E 283 Kaliumpropionat, Propionsäure !!!!
Künstlicher Konservierungsstoff. Kaliumverbindung der Propionsäure (E 280).

E 284 Borsäure !!!!!!!!!
Künstlicher Konservierungsstoff.
Reichert sich im Organismus an, verursacht Durchfälle und bei längerfristiger Aufnahme Organschäden. Nur für Störrogen (Kaviar) zugelassen.

E 285 Natriumtetraborat (Borax), Borsäure !!!!!!!!!
Künstlicher Konservierungsstoff. Natriumverbindung der Borsäure (E 284).

E 290 Kohlendioxid, Kohlensäure OK
Natürliches, pflanzliches Treibgas oder auch Säuerungsmittel.
Zugelassen auch für Öko-Lebensmittel.

E 296 Apfelsäure OKG
Künstliches Säuerungsmittel.
Zugelassen für Öko-Lebensmittel. Kann bei Neugeborenen mit noch nicht ausreichend entwickeltem Verdauungstrakt zu Stoffwechselstörungen führen.

E 297 Fumarsäure OKG
Künstliches Säuerungsmittel.
Bei Ferkeln steigert es die Futterverwertung und wird auch als Arzneimittel gegen Schuppenflechte verwendet.

E 300 Ascorbinsäure, Vitamin C OKG
Künstliches Vitamin C, Antioxidationsmittel, Farbstabilisator und Mehlbehandlungsmittel.
Zugelassen auch für Öko-Lebensmittel. Bei ständiger Überdosierung kann das Abbauprodukt Oxalsäure zu Nieren- und Blasensteinbildung führen. Hemmt die unerwünschte Nitrosaminbildung von Nitritpökelsalz (E 250).

E 301 Natrium-L-Ascorbat, Ascorbinsäure OKG
Künstliches Antioxidationsmittel. Natriumverbindung der Ascorbinsäure (E 300).

E 302 Calcium-L-Ascorbat, Ascorbinsäure OKG
Künstliches Antioxidationsmittel. Calciumverbindung der Ascorbinsäure (E 300).

E 304 Ascorbylpalmitat und Ascorbylstearat, Ascorbinsäure OKG
Künstliches Antioxidationsmittel. Fettsäureesterverbindung der Ascorbinsäure (E 300).
Tierische Herkunft von Stearat- und Palmitaterbindung möglich.

E 306 Stark tocopherolhaltige Extrakte, Tocopherol OK
Natürliches Antioxidationsmittel, Vitamin-E und Farbstabilisator aus Pflanzenölen.
Zugelassen auch für Öko-Lebensmittel.

E 307 Alpha-tocopherol, Tocopherol OK
Künstliches Antioxidationsmittel, Vitamin-E und Farbstabilisator.

E 308 Gamma-tocopherol, Tocopherol OK
Künstliches Antioxidationsmittel, Vitamin-E und Farbstabilisator.
Kaum Vitaminwirksam.

E 309 Delta-tocopherol, Tocopherol OK
Künstliches Antioxidationsmittel, Vitamin-E und Farbstabilisator.
Kaum Vitaminwirksam.

E 310 Propylgallat, Gallat OKA!
Künstliches Antioxidationsmittel.
Behindert die Aufnahme von Eisen und steht unter Verdacht, Allergien auszulösen.

E 311 Octylgallat, Gallat OKA!
Künstliches Antioxidationsmittel (E 310).

E 312 Dodecylgallat, Gallat OKA!
Künstliches Antioxidationsmittel (E 310).

E 315 Isoascorbinsäure ?
Künstlicher Farbstabilisator und Antioxidationsmittel.
Zugelassen nur für haltbar gemachte Fleisch- und Fischerzeugnisse, sowie tiefgefrorenen Fisch mit roter Haut. Als Vitamin-C kaum verwertbar. Behindert möglicherweise die Aufnahme von natürlichem Vitamin-C.

E 316 Natriumisoascorbat ?
Künstliches Antioxidationsmittel. Natriumverbindung der Isoascorbinsäure (E 315).

E 320 Butylhydroxyanisol, BHA !!!!A!
Künstliches Antioxidationsmittel.
In hohen Konzentrationen führt es zur Benommenheit. Bei Ratten führte es im Tierversuch zu Geschwülsten im Vormagen. Reicher sich im Körper an.

E 321 Butylhydroxytoluol, BHT !!!!A!
Künstliches Antioxidationsmittel (wie E 320).

E 322 Lecithin OKG
Natürliches Mehlbehandlungs- und Antioxidationsmittel, Emulgator und Stabilisator.
Herstellung fast ausschließlich aus Soja-, Sonnenblumen- oder Rapsöl, Herstellung aber auch aus Eiern möglich. Zugelassen für Öko-Lebensmittel.

E 325 Natriumlactat, Salz der Milchsäure OKG
Künstlicher Säureregulator, Schmelzsalz und Festigungsmittel auf pflanzlicher Basis. Herstellung aus tierischen Produkten möglich.
Natriumverbindung der Milchsäure (E 270). Bei Neugeborenen mit noch nicht voll entwickeltem Verdauungstrakt kann es zu Stoffwechselstörungen kommen (nur bei D-Milchsäure).

E 326 Kaliumlactat, Salz der Milchsäure OKG
Künstlicher Säureregulator, Schmelzsalz und Festigungsmittel auf pflanzlicher Basis.
Kaliumverbindung der Milchsäure (E 270).

E 327 Calciumlactat, Salz der Milchsäure OKG
Künstlicher Säureregulator, Schmelzsalz und Festigungsmittel auf pflanzlicher Basis.
Calciumverbindung der Milchsäure (E 270).

E 330 Citronensäure OKG
Künstliches Säuerungsmittel auf pflanzlicher Basis.
Herstellung mit der Hilfe von Bakterien aus zuckerhaltigen Substanzen. Zugelassen für Öko-Lebensmittel.

E 331 Natriumcitrate, Salze der Citronensäure OKG
Künstliche Antioxidationsmittel, Säuerungsmittel und Stabilisatoren. Natriumverbindung der Citronensäure (E 330).

E 332 Kaliumcitrate, Salze der Citronensäure OKG
Künstliche Antioxidationsmittel, Säuerungsmittel und Stabilisatoren auf pflanzlicher Basis. Kaliumverbindung der Citronensäure (E 330).

E 333 Calciumcitrate, Salze der Citronensaure OKG
Künstliche Antioxidationsmittel, Säuerungsmittel und Stabilisatoren auf pflanzlicher Basis. Calciumverbindung der Citronensäure (E 330).
Zugelassen für Öko-Lebensmittel.

E 334 Weinsaure (L+), Weinsäure OKG
Natürliches, pflanzliches Antioxidations- und Säuerungsmittel.
Zugelassen für Öko-Lebensmittel. Behindert die Aufnahme von Calcium.

E 335 Natriummtartrate, Salze der Weinsäure OKG
Natürliche, pflanzliche Antioxidations- und Säuerungsmittel. Natriumverbindung der Weinsäure (E 334).
Zugelassen für Öko-Lebensmittel. In hoher Dosierung abführende Wirkung.

E 336 Kaliumtatrate, Salze der Weinsäure (Weinstein) OKG
Natürliche, pflanzliche Antioxidations- und Säuerungsmittel. Kaliumverbindung der Weinsäure (E 334).
Zugelassen für Öko-Lebensmittel. In hoher Dosierung abführende Wirkung.

E 337 Natriumkaliumtatrate, Salze der Weinsäure OKG
Natürliches, pflanzliches Antioxidations- und Säuerungsmittel. Natrium-Kaliumverbindung der Weinsäure (E 334).
Zugelassen für Öko-Lebensmittel. In hoher Dosierung abführende Wirkung.

E 338 Orthophosphorsäure, Phosphorsäure !!!!
Natürliches Säuerungsmittel.
Behindert in hohen Dosen die Aufnahme von Calcium, Magnesium und Eisen. Hohe Phosphataufnahmen können zu Knochenschwund und Kalkablagerungen führen.

E 339 Natriumphosphate !!!!
Natürliche Antioxidationsmittel, Schmelzsalze und Säuerungsmittel.
Natriumverbindung der Phosphorsäure. Lebensnotwendiger Mineralstoff, auch tierischer Herkunft. Zuviel aufgenommen behindert es die Aufnahme anderer Mineralstoffe.

E 340 Kaliumphosphate !!!!
Natürliche Antioxidationsmittel, Schmelzsalze und Säuerungsmittel.
Caliumverbindung der Phosphorsäure (E 339).

E 341 Calciumphosphate !!!!
Natürliche Antioxidationsmittel, Schmelzsalze und Säuerungsmittel.
Calciumverbindung der Phosphorsäure (E 339). Monocalciumphosphat ist auch für Öko-Lebensmittel zugelassen.

E 343 Magnesiumphosphate !!!!
Natürliche Antioxidationsmittel, Schmelzsalze und Säuerungsmittel.
Magnesiumverbindung der Phosphorsäure (E 339). Zugelassen für Backwaren, Mehl und Flüssigei.

E 350 Natriummalate, Salze der Apfelsäure OK
Künstliches Säuerungsmittel. Natriumverbindung der Apfelsäure (E 296).

E 351 Kaliummalate Salze der Apfelsäure OK
Künstliches Säuerungsmittel. Kaliumverbindung der Apfelsäure (E 296).

E 352 Calciummalat, Calciumhydrogenmalat, Salze der Apfelsäure OK
Künstliches Säuerungsmittel. Calciumverbindung der Apfelsäure (E 296).

E 353 Metaweisäure OKG
Künstlicher Stabilisator für Wein.
Die Aufnahme von Calcium wird behindert.

E 354 Calciumtatrate, Salze der Weinsäure OKG
Künstliches Säuerungsmittel und Stabilisator.
Die Aufnahme von Calcium wird behindert.

E 355 Adipinsäure !!!!
Künstliches Säuerungsmittel, Säureregulator und Geschmacksverstärker.
Die Empfehlung für die tägliche Höchstzufuhr (ADI-Wert) kann leicht überschritten werden.

E 356 Natriumadipat OK
Künstliches Säuerungsmittel und Kochsalzersatz (salziger Geschmack).
Natriumverbindung der Adipinsäure (E 355).

E 357 Kaliumadipat OK
Künstliches Säuerungsmittel und Kochsalzersatz (salziger Geschmack).
Kaliumverbindung der Adipinsäure (E 355).

E 363 Bernsteinsäure OK
Künstliches Säuerungsmittel. Leicht bitterer Geschmack.

E 380 Triammoniumcitrat, Salz der Citronensäure ?
Künstlicher Farbstabilisator und Säureregulator.
In hohen Konzentrationen (4-6 g täglich über mehrere Tage) können Ammoniumsalze eine Übersäuerung von Körperflüssigkeiten und Beschwerden im Margen und Dünndarm verursachen.

E 385 Calciumdinatriuethylendiamintetraacetat !!!!!!!!!
Künstliches Antioxidationsmittel und Komplexbildner.
Zugelassen nur für Dosen und Glaskonserven, gefrorene Krebstiere, Halbfettmargarine und als Medikament zur Behandlung von Schwermetallvergiftungen. Kann zu einer deutlichen Stoffwechselbeeinträchtigung, durch starke Bindung von Mineralstoffen, führen. Für Kinder unter zwei Jahren nicht geeignet.

E 400 Alginsäure, Alginat !!!!G
Natürliches, pflanzliches Verdickungs-, Gelier- und Überzugsmittel aus Braunalgen.
Zugelassen auch für Öko-Lebensmittel. Wirkt verdauungsfördernd, kann aber die Aufnahme von Mineralstoffen (z.B. Zink, Calcium, Mangan, Eisen) behindern, was bei regelmäßigem Verzehr zu einer Unterversorgung mit diesen lebenswichtigen Mineralien führen kann.

E 401 Natriumalginat, Alginat !!!!G
Natürliches, pflanzliches Verdickungs-, Gelier- und Überzugsmittel.
Natriumverbindung der Alginsäure (E 400).

E 402 Kaliumalginat, Alginat !!!!G
Natürliches, pflanzliches Verdickungs-, Gelier- und Überzugsmittel.
Kaliumverbindung der Alginsäure (E 400).

E 403 Ammoniumalginat, Alginat !!!!G
Natürliches, pflanzliches Verdickungs-, Gelier- und Überzugsmittel.
Ammoniumverbindung der Alginsäure (E 400).

E 404 Calciumalginat, Alginat !!!!G
Natürliches, pflanzliches Verdickungs-, Gelier- und Überzugsmittel.
Calciumverbindung der Alginsäure (E 400).

E 405 Propylenglycolalginat, Alginat !!!!G
Natürliches, pflanzliches Verdickungs-, Gelier- und Überzugsmittel.
Propylenglycolverbindung der Alginsäure (E 400). Bei einer möglichen Abspaltung von Propylenglycol allergene Wirkung möglich.

E 406 Agar-Agar !!!!
Natürliches, pflanzliches Verdickungs- und Geliermittel aus Rotalgen.
Zugelassen auch für Öko-Lebensmittel. Als Ballaststoff unverdaulich und verdauungsfördernd. Behindert die Aufnahme von Mineralstoffen und wirkt in hohen Dosen abführend.

E 407 Carrageen !!!!A!
Natürliches, pflanzliches Verdickungs- und Geliermittel aus Rotalgen.
Zugelassen auch für Öko-Lebensmittel. Als Ballaststoff unverdaulich und verdauungsfördernd. Behindert in hohen Dosen, die normalerweise in Lebensmitteln nicht vorkommen, die Aufnahme von Mineralstoffen (z.B. Kalium) und wirkt abführend.

E 407a Eucheuma-Algen (behandelt) ?
Natürliches, pflanzliches Verdickungs- und Geliermittel aus Eucheuma-Algen. Siehe auch E 407.
E 410 Johannesbrotkernmehl OKA!
Natürliches, pflanzliches Verdickungs- und Geliermittel aus den Früchten des Johannisbrotbaumes.
Zugelassen auch für Öko-Lebensmittel. Als Ballaststoff verdauungsfördernd. Wirkt in hohen Dosen, die normalerweise in Lebensmitteln nicht vorkommen, abführend.

E 412 Guarkernmehl OKA!
Natürliches, pflanzliches Verdickungs- und Mehlbehandlungsmittel sowie Füllstoff aus Samen der Guarpflanze.
Zugelassen auch für Öko-Lebensmittel. Als Ballaststoff verdauungsfördernd. Beschrieben wurden aber auch allergische Erscheinungen, wie Bächer-Asthma, Magen-Darm-Erkrankungen oder Kontaktekzeme.

E 413 Traganth OKA! Natürliches, pflanzliches Verdickungs- und Bindemittel aus der Rinde einer asiatischen Pflanze.
Zugelassen auch für Öko-Lebensmittel. Als Ballaststoff verdauungsfördernd. Wirkt in hohen Dosen, die normalerweise in Lebensmitteln nicht vorkommen, abführend.

E 414 Gummi arabicum OKA!
Natürlicher, pflanzlicher Stabilisator, Verdickungsmittel und Füllstoff.
Getrocknete Gummiabsonderung einer Akazienart.
Zugelassen auch für Öko-Lebensmittel. Als Ballaststoff verdauungsfördernde Wirkung. Dar in vielen Ländern, wie auch in Belgien und Frankreich, bestrahlt werden.

E 415 Xanthan OKG
Künstliches Verdickungs- und Geliermittel auf pflanzlicher Basis.
Zugelassen auch für Öko-Lebensmittel. Mit Hilfe von Bakterien wird es aus zuckerhaltigen Substraten gewonnen. Wirkt als Ballaststoff verdauungsfördernd und in hoher Dosis abführend.

E 416 Karayagummi !!!!
Natürliches, pflanzliches Verdickungs-, Überzugs- und Geliermittel.
Gummiabsonderung aus der Rinde der Sterkulia-Pflanze. Zugelassen auch für Öko-Lebensmittel. Als Ballaststoff verdauungsfördernde und abführende Wirkung. Kann die Aufnahme von Mineralstoffen (z.B. Calcium) behindern. Im Handel auch als Haarfestiger, Abführmittel und Haftpulver für Zahnprothesen.

E 417 Tarakernmehl OKA!
Pflanzliches Verdickungsmittel und Füllstoff aus Samen des Ara-Strauchs.
Als Ballaststoff verdauungsfördernd.

E 418 Gellan ?
Künstliches Verdickungs- und Geliermittel auf pflanzlicher Basis.
Mit Hilfe von Mikroorganismen wird es auf zuckerhaltigen Nährböden produziert. Wirkt als Ballaststoff verdauungsfördernd und abführend. Wird nicht vom Körper aufgenommen.

E 420 Sorbit, Sorbitsirup !!!!G
Künstlicher Zuckeraustauschstoff, Süßungsmittel, Feuchthaltemittel und Trägerstoff.
Durch chemische Umsetzung von Traubenzucker hergestellt. Ist für Diabetiker geeignet, greift nicht die Zähne an. Zugelassen nicht für Getränke. Eine Aufnahme von mehr als 20g am Tag (schon in 30g Diät-Konfitüre enthalten) kann zu Durchfall führen.

E 421 Mannit !!!!G
Künstlicher Zuckeraustauschstoff, Süßungsmittel, Trennmittel und Trägerstoff.
Geeignet für Diabetiker, greift die Zähne nicht an. Kann Durchfall und Blähungen auslösen. Mehr als 50g am Tag sollten nicht verzehrt werden.

E 422 Glycerin OKG
Künstlicher Füllstoff und Feuchthaltemittel.
Tierische Herkunft möglich.

E 425 Konjak !!!!
Pflanzlicher Füllstoff, Gelier- und Verdickungsmittel aus der Wurzelknolle einer asiatischen Pflanze.
Kommt z.B. in fernöstlichen Spezialitäten oder Glasnudeln vor. Die Aufnahme wichtiger Nährstoffe wird behindert.

E 432 Polyoxyethylen-sorbitan-monolaurat !!!!
Künstlicher Komplexbildner und Emulgator.
Fettlösliche Schadstoffe können besser aufgenommen werden, die Verdauung vieler Stoffe wird verändert.

E 433 Polyoxyethylen-sorbitan-monooleat !!!!
Künstlicher Komplexbildner und Emulgator. Siehe E 432.

E 434 Polyoxyethylen-sorbitan-monopalmitat !!!!
Künstlicher Komplexbildner und Emulgator. Siehe E 432.
Tierische Herkunft möglich.

E 435 Polyoxyethylen-sorbitan-monostearat !!!!
Künstlicher Komplexbildner und Emulgator. Siehe E 432.
Tierische Herkunft möglich.

E 436 Polyoxyethylen-sorbitan-tristearat !!!!
Künstlicher Komplexbildner und Emulgator. Siehe E 432.
Tierische Herkunft möglich.

E 440 Pektine, Amidiertes Pektin OK
Natürliches oder künstliches Verdickungs- und Geliermittel auf pflanzlicher Basis aus Zuckerrüben, Orangenschalen oder Äpfeln.
Zugelassn auch für Öko-Lebensmittel. Als Ballaststoff verdauungsfördernd. Durch die Behandlung mit Ammoniak hergestellte amidierte Pektine werden besonders häufig für Gelierhilfen und Gelierzucker eingesetzt.

E 442 Ammoniumsalze von Phosphatidsäuren ?
Künstlicher Stabilisator und Emulgator.
In hohen Konzentrationen (4-6g täglich über mehrere Tage), welche in Lebensmitteln nicht vorkommen, kann es zur Übersäuerung sowie Störungen im Margen-/Darmtrakt kommen.

E 444 Saccharose-acetat-isobutyrat ?
Künstlicher Trübungsstabilisator und Emulgator.
Zugelassen nur für nichtalkoholische, aromatisierte und trübe Getränke.

E 445 Glycerinester aus Wurzelharz, Kolophonester ?
Künstliches Trübungsmittel und Stabilisator.
Zugelassen nur für nichtalkoholische, aromatisierte und trübe Getränke und zur Oberflächenbehandlung von Zitrusfrüchten. Wird aus Harzsäure gewonnen (unterschiedliche Verfahren). Tierische Herkunft (der Glycerinverbindung) möglich. Bei Säften wird ein höherer Fruchtanteil vorgetäuscht.

E 450 Diphosphate, Phosphat !!!!
Künstliche Emulgatoren, Stabilisatoren und Säureregulatoren.
Behindern, in hohen Konzentrationen, die Aufnahme von Eisen, Calcium und Magnesium und können zu Knochenschwund und Kalkablagerungen führen. Siehe auch E 339.

E 451 Triphosphate, Phosphat !!!!
Künstliche Emulgatoren, Stabilisatoren und Säureregulatoren.
Tierische Herkunft möglich. Behindern, in hohen Konzentrationen, die Aufnahme von Eisen, Calcium und Magnesium und können zu Knochenschwund und Kalkablagerungen führen. Siehe auch E 339.

E 452 Polyphosphate !!!!
Künstliche Emulgatoren, Stabilisatoren und Säureregulatoren.
Tierische Herkunft möglich. Behindern, in hohen Konzentrationen, die Aufnahme von Eisen, Calcium und Magnesium und können zu Knochenschwund und Kalkablagerungen führen. Siehe auch E 339.

E 459 Beta-Cyclodextrin OKG
Pflanzlicher Füllstoff für Lebensmittel in Tabletten- oder Drageeform.

E 460 Cellulose, Mikrokristalline Cellulose, Cellulosepulver OK
Natürlicher Füllstoff und Trennmittel.
Gewonnen aus pflanzlichen Zellwänden. Kann vom Organismus nicht verwertet werden. Regt als Ballaststoff die Verdauung an.

E 461 Methylcellulose OK
Natürliches Verdickungsmittel, behandelt mit Alkohol.
Dosierungen über 6g können abführend wirken. Siehe auch E 460.

E 463 Hydroxypropylcellulose OK
Natürliches Verdickungsmittel, behandelt mit Propylenoxid. Siehe auch E 460.
Bei Dosierungen über 6g abführende Wirkung.

E 464 Hydroxypropylmethylcellulose OK
Natürliches Verdickungsmittel, behandelt mit Propylenoxid. Siehe auch E 460.
Bei Dosierungen über 6g abführende Wirkung.

E 465 Ethylmethylcellulose OK
Natürliches Verdickungsmittel und Schaumstabilisator, behandelt mit Laugen. Siehe auch E 460.

E 466 Carboxymethylcellulose OK
Natürliches Verdickungsmittel, behandelt mit Chloressigsäure. Siehe auch E 460.
Bei Dosierungen über 5g abführende Wirkung.

E 468 Natrium-Carboxymethylcellulose (vernetzt) OK
Natürliches Verdickungsmittel.
Zugelassen für fetthaltige Lebensmittel und Süßstoffe.

E 469 Enzymatisch hydrolysierte-Carboxymethylcellulose OK
Natürliches Verdickungsmittel, behandelt mit Enzymen und Chloressigsäure. Siehe auch E 460.

E 470a Natrium-, Kalium- und Calciumsalze von Speisefettsäuren OKG
Natürliche Emulgatoren, Schaummittel und Trägerstoffe.
Tierische Herkunft von Fettsäureverbindungen möglich.

E 470b Magnesiumsalze von Speisefettsäuren OKG
Natürliche Emulgatoren, Schaummittel und Trägerstoffe.
Tierische Herkunft von Fettsäureverbindungen möglich.

E 471 Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren, Monoglycrdid OKG
Natürliche Emulgatoren, Mehlbehandlungs- und Überzugsmittel.
Tierische Herkunft bei Glyceridverbindungen möglich.

E 472a Essigsäureester von Mono- und Diglyceriden von Speisefettsäuren OKG
Künstliche Emulgatoren, Mehlbehandlungs- und Überzugsmittel.
Tierische Herkunft bei Glycerid- und Fettsäureverbindungen möglich.

E 472b Milchsäureester von Mono- und Diglyeriden von Speisefettsäuren OKG
Künstliche Emulgatoren, Mehlbehandlungsmittel und Schaumstabilisatoren.
Tierische Herkunft bei Glycerid- und Milchsäureverbindungen möglich.

E 472c Citronensäureester von Mono- und Diglyeriden von Speisefettsäuren OKG
Künstliche Emulgatoren, Mehlbehandlungs- und Antioxidationsmittel.
Tierische Herkunft bei Glyceridverbindungen möglich.

E 472d Weinsäureester von Mono- und Diglyeriden von Speisefettsäuren OKG
Künstliche Backemulgatoren und Mehlbehandlungsmittel.
Tierische Herkunft bei Glycerinverbindungen möglich.

E 472e Mono- und Diacetylweinsäureester von Mono- und Diglyeriden von Speisefettsäuren OKG
Künstliche Emulgatoren und Mehlbehandlungsmittel.
Tierische Herkunft bei Glycerinverbindungen möglich. Brötchen und andere Backwaren werden hierit aufgebläht.

E 472f Gemischte Essig- und Weinsäureester von Mono- und Diglyeriden von Speisefettsäuren OKG
Künstliche Backemulgatoren und Mehlbehandlungsmittel.
Tierische Herkunft bei Glycerinverbindungen möglich.

E 473 Zuckerester von Speisefettsäuren OKG
Künstliche Emulgatoren und Mehlbehandlungsmittel.
Tierische Herkunft möglich. In geringen Mengen können Lebensmittelreste enthalten sein.

E 474 Zuckerglyceride OKG
Künstliche Emulgatoren und Mehlbehandlungsmittel.
Tierische Herkunft möglich. In geringen Mengen können Lebensmittelreste enthalten sein.

E 475 Polyglycerinester von Speisefettsäuren, Polyglycerinester OKG
Künstliche Emulgatoren und Stabilisatoren.
Tierische Herkunft möglich. In geringen Mengen können Lebensmittelreste enthalten sein.

E 476 Polyglycerin-Polyricinoleat !!!!G
Künstlicher Emulgator und Stabilisator.
Tierische Herkunft bei Glycerinverbindungen möglich. Zugelassen nur für fettarme und fettreduzierte Aufstriche und Salatsaucen, Süßwaren auf Kakaobasis sowie Schokolade. Bei hoher Dosis wurden im Tierversuch Leber- und Nierenvergrößerungen festgestellt. ei Kindern wird die täglich duldbare Aufnahmemenge leicht, schon mit einer Tafel Schokolade, überschritten.

E 477 Propylenglycolester von Speisefettsäuren ?
Künstliche Emulgatoren und Kristallbeeinflusser von Hartfetten.
Tierische Herkunft bei Fettsäureverbindungen möglich.

E 479 Thermooxidiertes Sojaöl mit Mono- und Diglyeriden von Speisefettsäuren ?
Künstliche Emulgatoren und Trennmittel.
Tierische Herkunft möglich. Zugelassen nur für Fettemulsionen zum Braten. Kommen auch in gebrauchtem Fritierfett vor.

E 481 Natriumstearoyl-2-lactylat OK
Künstliches Mehlbehandlungsmittel und Emulgator.

E 482 Calciumstearoyl-2-lactylat OK
Künstliches Mehlbehandlungsmittel und Emulgator.

E 483 Stearyltartrat ?
Künstliches Mehlbehandlungsmittel und Emulgator.
Zugelassen nur für Desserts und Backwaren außer Brot.

>E 491 Sorbitanmonostearat !!!!G
Künstlicher Emulgator, Fettkristallbeeinflusser und Entschäumer.
Tierische Herkunft bei Stearinverbindungen möglich. Schon nach dem Verzehr von 150g Feinbackwaren, 150g Schokolade oder 300g Dessert und Zuckerwaren kann die noch akzeptierbare tägliche Aufnahmemenge überschritten werden. Im Tierversuch wurden bei hoher Dosis (über 25% im Futter) Organschäden, Durchfall und Blasensteine beobachtet.

E 492 Sorbitantristearat !!!!G
Künstlicher Emulgator, Fettkristallbeeinflusser und Entschäumer.
Tierische Herkunft bei Stearinverbindungen möglich. Siehe auch E 491.

E 493 Sorbitanmonolaurat !!!!G
Künstlicher Emulgator, Fettkristallbeeinflusser und Entschäumer. Siehe auch E 491.

E 494 Sorbitanmonooleat !!!!G
Künstlicher Emulgator, Fettkristallbeeinflusser und Entschäumer. Siehe auch E 491.

E 495 Sorbitanmonopalmitat !!!!G
Künstlicher Emulgator.
Tierische Herkunft bei Palmitatverbindungen möglich. Siehe auch E 491.

E 500 Natriumcarbonate (Soda oder Natron) OK
Künstliche Backtriebmittel, Säureregulatoren und Trennmittel.
Zugelassen für Öko-Lebensmittel. Hauptbestandteil der Mineralien in Wasser. In hoher Dosis kann es zu verstärkter Magensäurebildung kommen.

E 501 Kaliumcarbonate (Pottasche) OK
Künstliche Backtriebmittel, Trennmittel und Säureregulatoren.
Zugelassen auch für Öko-Lebensmittel. Traditionelles Backtriebmittel für Lebkuchen

E 503 Ammoniumcarbonate (Hirschhornsalz) OK
Künstliche Backtriebmittel, Trennmittel und Säureregulatoren.
Zugelassen auch für Öko-Lebensmittel. Ammoniumsalze können in hoher Dosis zur Übersäuerung des Blutes führen.

E 504 Magnesiumcarbonate OK
Künstliche Backtriebmittel, Trennmittel und Säureregulatoren.
Zugelassen auch für Öko-Lebensmittel.

E 507 Salzsäure OK
Künstliches Säuerungsmittel.
Eingesetzt zur Herstellung von Würzen und Zuckersirup.

E 508 Kaliumchlorid OK
Künstliches Festigungsmittel und Geschmacksverstärker.
Kaliumverbindung der Salzsäure (E 507).

E 509 Calciumchlorid OK
Künstliches Festigungsmittel und Geschmacksverstärker.
Calciumverbindung der Salzsäure (E 507).

E 511 Magnesiumchlorid OK
Künstliches Festigungsmittel und Geschmacksverstärker.
Magnesiumverbindung der Salzsäure (E 507). Zugelassen auch für Öko-Lebensmittel.

E 512 Zinn-II-Chlorid !!!!!!!!!
Künstliches Antioxidationsmittel und Farbstabilisator.
Zugelassen nur für Dosen- und Glaskonserven von weißen Gemüsesorten, zum Erhalten der hellen Farben. In hohen Konzentrationen kann es zu metallischem Beigeschmack, Übelkeit und Erbrechen kommen.

E 513 Schwefelsäure OK
Künstliches Säuerungsmittel.
Verwendung bei der Herstellung von Zuckersirup und Würzen. Zugelassen auch für Öko-Lebensmittel.

E 514 Natriumsulfate (Glaubersalz/Abführmittel) OK
Künstliche Säureregulatoren, Trägerstoffe und Festigungsmittel (E 513).

E 515 Kaliumsulfate OK
Künstlicher Säureregulator, Trägerstoff und Festigungsmittel (E 513).

E 516 Calciumsulfat OK
Künstlicher Säureregulator, Trägerstoff, Festigungsmittel und Trennmittel (E 513).
Zugelassen auch für Öko-Lebensmittel.

E 517 Ammoniumsulfat OK
Künstlicher Säureregulator und Trägerstoff (E 513).
Ammoniumsalze können in hoher Dosis (4-6 g täglich über mehrere Tage) zur Übersäuerung des Blutes und Magen-Darm-Beschwerden führen.

E 520 Aluminiumsulfat !!!!RG
Künstliches Festigungsmittel.
Zugelassen für Eiklar, kandiertes, kristalliertes und glasiertes Obst und Gemüse. In hohen Konzentrationen (4-6 g täglich über mehrere Tage) führt es zu einer Aluminiumbelastung des Körpers. Nierenkranke können Aluminium im Körper anreichern. (siehe auch E 513)

E 521 Aluminiumnatriumsulfat !!!!RG
Künstliches Festigungsmittel. (siehe auch E 513)

E 522 Aluminiumkaliumsulfat (Alaun) !!!!RG
Künstliches Festigungsmittel. (siehe auch E 513)

E 523 Aluminiumammoniumsulfat !!!!RG
Künstliches Festigungsmittel. (siehe auch E 520)

E 524 Natriumhydroxid (Ätznatron/Natronlauge) OK
Künstlicher Säureregulator.
Verwendung für Laugengebäck oder bei Oliven (Beseitigung des Bittergeschmackes). Zugelassen auch für Öko-Lebensmittel.

E 525 Kaliumhydroxid (Ätzkali/Kalilauge) OK
Künstlicher Säureregulator.

E 526 Calciumhydroxid (gelöschter Kalk/Kalkmilch) OK
Künstlicher Säureregulator.

E 527 Ammoniumhydroxid (Ammoniak/Salmiakgeist) OK
Künstlicher Säureregulator.
Ammoniumsalze können in hoher Dosis zur Übersäuerung des Blutes und Beschwerden im Magen-Darm-Trakt führen.

E 528 Magnesiumhydroxid OK
Künstlicher Säureregulator.

E 529 Calciumoxid (gebrannter Kalk/Ätzkalk) OK
Künstlicher Säureregulator.
E 530 Magnesiumoxid OK
Künstlicher Säureregulator.

E 535 Natriumferrocyanid, gelbes Blutlaugensalz OK
Künstliche Rieselhilfe, Stabilisator und Trennmittel.
Zugelassen nur für Kochsalzersatz und Kochsalz. Verbindung der hochgiftigen Blausäure, welche aber durch die Bindung an Eisen ihre Giftigkeit verliert. Darf nur in sehr geringer Dosis eingesetzt werden.

E 536 Kaliumferrocyanid, gelbes Blutlaugensalz OK
Künstliche Rieselhilfe, Stabilisator und Trennmittel (E 535).

E 538 Calciumferrocyanid, gelbes Blutlaugensalz OK
Künstliche Rieselhilfe, Stabilisator und Trennmittel (E 535).

E 541 Saures Natriumaluminiumphosphat !!!!RG
Künstliches Backtriebmittel.
Zugelassen nur für feine Backwaren. Führt zur Aluminiumbelastung des Körpers, daher können Nierenkranke Aluminium im Körper anreichern

E 551 Siliciumdioxid (Kieselsäure) OK
Künstliches Trennmittel.

E 552 Calciumsilicat OK
Natürliches Trennmittel.

E 553a Magnesiumsilicat, Magnesiumtrisilicat OK
Natürliches Trennmittel.

E 553b Talkum OK
Natürliches Trennmittel.
Wird nicht vom Körper aufgenommen.

E 554 Natriumaluminiumsilicat RG
Natürliches Trennmittel.
Das Aluminium kann von Nierenkranken im Körper angereichert werden.

E 555 Kaliumaluminiumsilicat RG
Natürliches Trennmittel. (siehe auch E 554)

E 556 Calciumaluminiumsilicat RG
Natürliches Trennmittel. (siehe auch E 554)

E 558 Bentonit (Vulkanisches Tongestein) OK
Natürliches Trennmittel.

E 559 Aluminiumsilicat, Kaolin, Kieselsäure RG
Natürliches Trennmittel.
Das Aluminium kann von Nierenkranken im Körper angereichert werden.

E 570 Fettsäuren, Speisefettsäuren OKG
Natürliche Trennmittel, Überzugmittel und Emulgatoren. Tierische Herkunft möglich.

E 574 Gluconsäure G!
Künstlicher Säureregulator, Stabilisator und Komplexbildner.
Dosen ab 20 g können abführend wirken. Vom Verzehr über 20g ist abzuraten.

E 575 Glucono-delta-Lacton G!
Künstlicher Säureregulator, Stabilisator und Komplexbildner.
Verbindung der Gluconsäure (E 574). Vom Verzehr über 20g ist abzuraten.

E 576 Natriumgluconat G!
Künstlicher Säureregulator, Stabilisator und Komplexbildner.
Natriumverbindung der Gluconsäure (E 574). Vom Verzehr über 20g ist abzuraten.

E 577 Kaliumgluconat G!
Künstlicher Säureregulator, Stabilisator und Komplexbildner.
Kaliumverbindung der Gluconsäure (E 574). Vom Verzehr über 20g ist abzuraten.

E 578 Calciumgluconat G!
Künstlicher Säureregulator, Stabilisator und Komplexbildner.
Calciumverbindung der Gluconsäure (E 574). Vom Verzehr über 20g ist abzuraten.

E 579 Eisen-II-gluconat OKG
Künstlicher Farbstabilisator.
Eisenverbindung der Gluconsäure (E 574). Zugelassen nur für dunkel gefärbte Oliven.

E 585 Eisen-II-Iactat OK
Künstlicher Farbstabilisator.
Zugelassen nur für dunkel gefärbte Oliven und als Arzneimittel. Tierische Herkunft bei Lactatverbindungen möglich.

E 620 Glutaminsäure !!!!G
Künstlicher Geschmacksverstärker aus tierischen und pflanzlichen Rohstoffen, gewonnen mit Hilfe von Enzymen.
In hohen Konzentrationen z.B. in Sojasoße und der Wong-Tong-Suppe enthalten. Steht unter Verdacht das "China-Restaurant-Syndrom" auszulösen: bis zu zwei Stunden nach dem Verzehr kann es bei empfindlichen Menschen zu Taubheitsgefühl im Nacken, Rücken und Armen, sowie Herzklopfen, Kopfschmerzen und Schwächegefühl kommen. Appetitanregend, was zu übermäßigem Verzehr führen kann. Überdosierungen werden von der Zunge nicht mehr wahrgenommen.

E 621 Mononatriumglutamat, Natriumglutamat !!!!G
Künstlicher Geschmacksverstärker auf pflanzlicher oder tierischer Basis.
Natriumverbindung der Glutaminsäure (E 620).

E 622 Monokaliumglutamat, Kaliumglutamat !!!!G
Künstlicher Geschmacksverstärker auf pflanzlicher oder tierischer Basis.
Kaliumverbindung der Glutaminsäure (E 620).

E 623 Calciumdiglutamat, Calciumglutamat !!!!G
Künstlicher Geschmacksverstärker auf pflanzlicher oder tierischer Basis.
Calciumverbindung der Glutaminsäure (E 620).

E 624 Monoammoniumglutamat, Ammoniumglutamat !!!!G
Künstlicher Geschmacksverstärker auf pflanzlicher oder tierischer Basis.
Ammoniumverbindung der Glutaminsäure (E 620).

E 625 Magnesiumdiglutamat, Magnesiumglutamat !!!!G
Künstlicher Geschmacksverstärker auf pflanzlicher oder tierischer Basis.
Magnesiumverbindung der Glutaminsäure (E 620).

E 626 Guanylsäure, Guanylat ?
Künstlicher Geschmacksverstärker auf pflanzlicher Basis.

E 627 Dinatriumguanylat, Guanylat ?
Künstlicher Geschmacksverstärker auf pflanzlicher Basis.
10-20fach stärkere Geschmacksverstärkung als Glutaminsäure.

E 628 Dinkaliumguanylat, Guanylat ?
Künstlicher Geschmacksverstärker auf pflanzlicher Basis.

E 629 Calciumguanylat, Guanylat ?
Künstlicher Geschmacksverstärker auf pflanzlicher Basis.

E 630 Inosäure, Inosinat ?
Natürlicher, pflanzlicher Geschmacksverstärker.

E 631 Dinatriuminosinat, Inosinat ?
Natürlicher, pflanzlicher Geschmacksverstärker.
10-20fach stärkere Geschmacksverstärkung als Glutaminsäure.

E 632 Dikaliuminosinat, Inosinat ?
Natürlicher, pflanzlicher Geschmacksverstärker.

E 633 Dicalciuminosinat ?
Natürlicher, pflanzlicher Geschmacksverstärker.

E 634 Calcium 5'-ribonucleotid ?
Natürlicher Geschmacksverstärker. Mögliche tierische Herkunft.

E 635 Dinatrium 5'-ribonucleotid ?
Natürlicher Geschmacksverstärker. Mögliche tierische Herkunft.

E 640 Glycin und dessen Natriumsalze OK
Künstliche Geschmacksverstärker, tierische Herkunft möglich.
Verstärken den Geschmack von Süßstoffen.

E 900 Dimethylpolysiloxan (Silikonöl) !!!!
Künstliches Schaumverhütungsmittel.

E 901 weißes und gelbes Bienenwachs OK
Natürliches Trenn- und Überzugsmittel tierischer Herkunft.
Gewonnen durch Ausschmelzen von Honigwaben. Unverdaulich.

E 902 Candelillawachs OK
Natürliches Trenn- und Überzugsmittel.
Gewonnen aus einer Wüstenpflanze. Unverdaulich.

E 903 Carnaubawachs OK
Natürliches Trenn- und Überzugsmittel.
Gewonnen aus einer brasilianischen Wachspalme. Unverdaulich.

E 904 Schellack OK
Natürliches Trenn- und Überzugsmittel tierischer Herkunft.
Gewonnen aus den Ausscheidungen der Gummischild-Lacklaus.

E 905 Mikrokristalliertes Wachs ?
Oberflächenbehandlungsmittel.

E 912 Montansaureester !!!!!!!!!
Natürliches Überzugmittel.
Pflanzenwachse, extrahiert aus Braunkohle. Zugelassen nur zur Oberflächenbehandlung von exotischem Obst/Gemüse und Zitrusfrüchten. Im Tierversuch traten Gesundheitsschäden auf.

E 914 Polyethylenwachsoxidate OK
Künstliche Überzugmittel.
Zugelassen nur zur Oberflächenbehandlung von Zitrusfrüchten.

E 920 L-Cystein OKG
Natürlicher, pflanzlicher Eiweißbaustein.
Zugelassen nur als Mehlbehandlungsmittel. Bläht Brötchen auf und verstärkt das Brötchenaroma.

E 927 Carbamid OK
Natürlicher Stabilisator.
Zugelassen nur für Kaugummi ohne Zuckerzusatz.

E 938 Argon OK
Natürliches Treib- und Schutzgas.
Zugelassen auch für Öko-Lebensmittel.

E 939 Helium OK
Natürliches Treib- und Schutzgas.

E 941 Stickstoff OK
Natürliches Treib- und Schutzgas und Kontaktgefriermittel.
Zugelassen auch für Öko-Lebensmittel.

E 942 Distickstoffmonoxid OK
Natürliches Treibgas und Extraktionslösemittel.
Verstärkt, wenn es auch nur in geringen Mengen eingesetzt wird, den Treibhauseffekt.

E 948 Sauerstoff OK
Natürliches Treib- und Schutzgas.
Zugelassen auch für Öko-Lebensmittel.

E 950 Acesulfam K, Acesulfam OK
Künstlicher Süßstoff und Geschmacksverstärker.
200mal süßer als Zucker. Duldbare tägliche Aufnahmemenge (ADI-Wert): 9 mg pro kg Körpergewicht.

E 951 Aspartam OKG
Künstlicher Süßstoff und Geschmacksverstärker.
200mal süßer als Zucker. Duldbare tägliche Aufnahmemenge: 40mg pro kg Körpergewicht.
Menschen, die an der seltenen Krankheit Phenylketonurie leiden, dürfen Aspartam wegen des enthaltenen Phenylanalin nur in begrenzter Menge aufnehmen.

E 952 Cyclamat, Cyclohexansulfamidsäure und ihre Natrium- und Calcium-Salze !!!!
Künstliche Süßstoffe.
30-50mal süßer als Zucker. Im Tierversuch führten hohe Konzentrationen zu Blasenkrebs, Zellveränderungen und verminderte Fruchtbarkeit.
Duldbare tägliche Aufnahmemenge: 11mg pro kg Körpergewicht.

E 953 Isomalt !!!!G
Künstliches Süßungsmittel und Zuckeraustauschstoff.
Nur die halbe Süßkraft von Zucker. Wirkt abführend. Aufnahmemengen von über 20-30g (enthalten z.B. schon in einer halben Tafel Diät-Schokolade) können zu Durchfall und Blähungen führen. Mehr als 20-30g pro Portion oder 50g am Tag sollten nicht verzehrt werden.

E 954 Saccharin und seine Natrium-, Kalium- und Calciumsalze !!!!
Künstliche Süßstoffe.
500mal süßer als Zucker, können aber einen bitteren und metallischen Beigeschmack haben. Im Tierversuch trat Blasenkrebs auf, eine gesteigerte Zellwucherung und Krebsgeschwüre wurden unterstützt.

E 957 Thaumatin OKG
Natürlicher Geschmacksverstärker und Süßstoff.
2500mal süßer als Zucker. Aus einer afrikanischen Pflanze gewonnener Eiweißbaustein.

E 959 Neohesperidin DC OK
Künstlicher Geschmacksverstärker und Süßstoff.
600mal süßer als Zucker. Eine tägliche Aufnahmemenge von 5mg pro kg Körpergewicht.

E 965 Maltit, Maltitsirup !G
Künstliches Süßungsmittel, Zuckeraustauschstoff und Feuchteregulator.
Geringere Süßkraft als Zucker. Bei Tagesdosen über 30-50g (Erwachsene) und 20g (Kinder) können Durchfälle oder Blähungen auftreten.

E 966 Lactit !
Künstliches Süßungsmittel, Zuckeraustauschstoff und Trägerstoff.
Halbe Süßkraft von Zucker. Herstellung z.T. aus Milchzucker, daher tierische Herkunft möglich. Tagesdosen über 50g können zu Blähungen und Durchfällen führen.

E 967 Xylit !
Künstliches Süßungsmittel, Zuckeraustauschstoff und Trägerstoff.
Ähnliche Süßkraft wie Zucker. Blähungen und Durchfall sind möglich.

E 999 Quillajaextrakt !!!!!!!!!
Natürliches Schaummittel aus der Rinde des Quillaja-Baumes.
Stabilisiert eine dauerhafte Schaumbildung. War in Deutschland lange verboten, da es Blutgifte (Saponine) enthält. Zugelassen nur für aromatisierte nicht-alkoholische Getränke auf Wasserbasis oder Cidre (Apfelwein). Der ADI-Wert wird bei Erwachsenen z.B. schon mit 1,75l Ginger Ale erreicht.

E 1103 Invertase OKG
Künstliches Enzym zur Bearbeitung von Kohlenhydraten.
Angewendet insbesondere bei Süßwaren.

E 1105 Lysozym OKG
Natürlicher (aus Eiklar) oder gentechnisch hergestellter Konservierungsstoff.
Tierische Herkunft möglich. Einsatz bei Hart- und Schnittkäse und als Enzym in anderen Lebensmitteln.

E 1200 Polydextrose !
Künstlicher Füllstoff, Feuchteregulator und Texturverbesserer.
Abführende Wirkung möglich. Von einem Verzehr pro über 50g pro Mahlzeit oder insgesamt 90g täglich wird abgeraten.

E 1201 Polyvinylpyrrolidon !!!!
Künstliches Flockungsmittel.
Soll Trübstoffe in Getränken bilden und wird nach der Anwendung wieder weitgehend entfernt. Zugelassen nur für Wein, Diätlebens- und Süßungsmitteln.Muß nicht angegeben werden.

E 1202 Polyvinylpolypyrrolidon !!!!
Künstliches Flockungsittel.
Soll Trübstoffe in Getränken bilden und wird nach der Anwendung wieder weitgehend entfernt. Zugelassen nur für Wein, Diätlebens- und Süßungsmitteln.Muss nicht angegeben werden.

E 1404 Oxidierte Stärke OKG
Natürliches Verdickungs-, Überzugsmittel und Füllstoff.

E 1410 Monostärkephosphat, modifizierte Stärke OKG
Natürliches Verdickungs-, Überzugsmittel und Füllstoff.

E 1412 Distärkephosphat, modifizierte Stärke OKG
Natürliches Verdickungs-, Überzugsmittel und Füllstoff.

E 1413 Phosphatiertes Distärkephosphat, modifizierte Stärke OKG
Natürliches Verdickungs-, Überzugsmittel und Füllstoff.

E 1414 Acetyliertes Distärkephosphat, modifizierte Stärke OKG
Natürliches Verdickungsmittel, Stabilisator und Füllstoff.

E 1420 Acetylierte Stärke, modifizierte Stärke OKG
Natürliches Verdickungsmittel, Stabilisator und Füllstoff.

E 1422 Acetyliertes Distärkedipat, modifizierte Stärke OKG
Natürliches Verdickungsmittel, Stabilisator und Füllstoff.

E 1440 Hydroxypropylstärke, modifizierte Stärke OKG
Natürliches Verdickungs- und Geliermittel.
Darf in geringen Mengen bedenkliche Verunreinigungen wie Propylenchlorhydrine und Epoxide enthalten.

E 1442 Hydroxypropyldistärkephosphat, modifizierte Stärke OKG
Natürliches Verdickungs- und Geliermittel.
Phosphatverbindung der Hydroxypropylstärke (E 1440).

>E 1450 Stärkenatriumoctenylsuccinat, modifizierte Stärke OKG
Natürliches Verdickungsmittel und Stabilisator.

E 1451 Acetylierte oxidierte Stärke OKG
Natürliches Verdickungs-, Überzugsmittel und Füllstoff.

E 1505 Triethylcitrat ?G
Künstlicher Trägerstoff.
Zugelassen nur für Eiklarpulver.

E 1518 Glycerintriacetat, Triacetin ?G
Künstlicher Trägerstoff.
Tierische Herkunft bei Glycerinverbindungen möglich.

................................................................
c 2000 - 2017 Gernot Wittrock

W3C XHTML Check | W3C CSS Check